Tretet ein in die wundervolle & zauberhafte Welt von Disney!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 A Story from Christmas market, mulled wine and collisions

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jesse Rabbit
avatar



MITLGIED SEIT : 08.12.16
SPRECHBLASEN : 10

BeitragThema: A Story from Christmas market, mulled wine and collisions   Do Jan 05, 2017 4:11 am

A Story from Christmas market, mulled wine and collisions
Jesse Rabbit & Nala | 22.12.2015 | Marktplatz

Ach wie sehr er denn Marktplatz doch mochte. Besonders zur Weihnachtszeit, wenn alles nach frisch gebackenen Gebäck, Zimt, gebrannten Mandeln und Glühwein roch. Auch die kleinen Weihnachtshütten, die wohl so eine Art kleiner Weihnachtsmarkt darstellten, waren einfach perfekt, im Gegensatz zu Toonstadt. Zwar feierte man auch in Toonstadt Weihnachten und auch dort war meist die ganze Stadt in Weihnachtsstimmung aber irgendwie konnte Jesse es nicht leugnen, dass man in Auradon wohl nochmal eine Schippe drauflegte. So war es eigentlich nicht weiter verwunderlich, dass Jesse seinen freien Tag lieber dafür nutzte, um denn Marktplatz einen Besuch abzustatten.

Die Kälte und der Schnee machten ihm dabei auch nicht viel aus. Schließlich wurde er ja gut genug von einer roten Daunenjacke gewärmt. Die Beine wurden von einer normalen grauen Jeans und die Füße von schwarzen Winterschuhen vor der Kälte geschützt. Dazu kam noch eine schwarze Wintermütze, unter der leicht die roten Haarspitzen hervorlugten. Er war also für seine Verhältnisse ganz gut vor der Kälte gewappnet. Zudem trug bestimmt auch der heiße Glühwein in seiner Hand, noch einen Teil dazu bei, dass ihm jedenfalls im Moment nicht wirklich kalt war.

Jedenfalls steuerte er geradewegs auf eine der Weihnachtshütten mit mehreren süßen Leckereien zu. Das einzige Problem dabei war nur, dass er natürlich, abgelenkt von denn vielen Düften, gegen jemanden lief. Gut, seine toll­pat­schigkeit trug wahrscheinlich auch seinen Teil dazu bei aber dies war grade nicht wichtig. Wenigstens hatte er es noch ganz knapp geschafft, seinen Glühwein am auskippen zu hindern. Eine Reinigungsrechnung konnte er im Moment jedenfalls nicht gebrauchen. "Tut mir leid und ich hoffe es geht ihnen gut" war das erste was er nach ein paar Sekunden entschuldigend sagte. Na toll Jesse, das hast du ja mal wieder toll hingekriegt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nala
KÖNIGIN DES GEWEIHTEN LANDES
avatar



MITLGIED SEIT : 01.01.16
SPRECHBLASEN : 110

BeitragThema: Re: A Story from Christmas market, mulled wine and collisions   Mo Jan 09, 2017 6:03 pm

Nala war nur deswegen zum Weihnachtsmarkt gegangen, in der Hoffnung für ihre Mutter etwas finden zu können und ihr anschließend zu schicken. Auch wenn Nala sie über die Feiertage nicht besuchen konnte, so wollte sie ihr trotzdem etwas schenken - wenn auch nur per Post zu gesandt. War nicht die Geste dabei die zählte? Denn das fand sie zu mindestens, doch was schenkte man einer Mutter die im Geweihten Land lebte.

Ein Seufzen verließ ihre Kehle, sie war Ratlos gewesen, was sie schenken könnte. Eine Weihnachtskarte vielleicht? Nein, dass wäre a) zu Simpel und b) nicht persönlich genug. Jedoch könnte sie die Karte dazu legen, aber zu was?

Außerdem war sie nicht viel zu spät dran? Innerhalb von zwei Tagen oder eher auch einen, wäre das Geschenk nie im Leben im Geweihtem Land sein. Es sei denn, sie würde eine magische Poststelle darum bitten, vielleicht würde es dann viel schneller gehen.

Nala entdeckte nicht weit entfernt einen Stand mit Schmuck, wenn sie vom weiten richtig erkennen konnte, dann waren da nicht nur Ketten, Ohrringe und Armbänder, sondern auch Medaillons und das wäre doch etwas was man einer Mutter schenken könnte.
Jedoch bevor sie losgehen konnte, wurde sie plötzlich angerempelt und geriet ins Wanken, jedoch fiel sie nicht – dank ihrer Katzenhaften Genen oder eher den Genen einer Löwin – sondern blieb auf ihren Beinen stehen. Nala drehte sich zu der Stimme um und erkannte einen jungen Mann der sie ansprach und freundlich lächelte sie diesen an. „Ist schon in Ordnung, war bestimmt keine Absicht gewesen, bei der Menschenmenge, die hier grade herrscht“, antwortete sie freundlich und blickte zu ihm. Er sah noch sehr jung aus, war er Schüler gewesen, hatte sich Nala gleichzeitig gefragt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jesse Rabbit
avatar



MITLGIED SEIT : 08.12.16
SPRECHBLASEN : 10

BeitragThema: Re: A Story from Christmas market, mulled wine and collisions   Fr Jan 20, 2017 12:18 pm

Es wäre wohl schwer in Worte zufassen, wie erleichtert Jesse doch darüber war, dass es seinem Anrempelopfer augenscheinlich gut ging. Zu seinem Glück war sie wohl auch nicht im Schnee gelandet, was die Situation trotzdem nicht weniger peinlich machte. Warum musste er auch unbedingt jemanden anrempeln. Naja änderbar war es sowieso nicht mehr.
"Da bin ich aber erleichtert und ich kann mich nur nochmal entschuldigen" sprach der junge Toon, während er zu der Frau sah. Sie war älter als er, das sah man sofort aber auch nicht zu alt. Höchstens ein paar Jahre, vielleicht auch zehn aber bestimmt nicht mehr.

"Darf ich sie, um mein Anrempeln wiedergutzumachen, auf eine oder vielleicht auch zwei Tassen Glühwein einladen ?." Seiner war bestimmt schon kalt und so wie er nun auch bemerkte, halb im Schnee. So viel zum Thema nicht verschüttet dachte er nur. Wenigstens bekam nur der Schnee was ab und nicht einer von den beiden. Zudem konnte einem von dem rumstehend schon langsam kalt werden. Dick eingepackt zu sein half halt auch nicht immer. Also ließ er kurz seinen Blick über die Menschenmenge und die vielen Stände schweifen. Nur um dann etwas weiter entfernt, bei einem nicht wirklich schlecht aussehenden Stand hängen zubleiben. Vom weiten konnte er zwar nicht viel erkennen aber trotzdem konnte man gut die kleine Menschentraube davor erkennen. "Es würde selbstverständlich alles auf meine Kosten gehen. Immerhin war es meine Tollpatschigkeit und ich würde mich sehr freuen, wenn sie annehmen würden" meinte er mit seinem besten lächeln auf denn Lippen.
"Ach, wo sind denn meine Manieren geblieben. Mein Name ist übrigens Jesse Rabbit."

(Sorry dafür, dass du so lange warten musstest und der Post so klein wurde aber zurzeit plagt mich wohl eine kleine Schreibblockade.)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: A Story from Christmas market, mulled wine and collisions   

Nach oben Nach unten
 
A Story from Christmas market, mulled wine and collisions
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» MY STORY
» Frohe Weihnachten - "We sing merry, merry Christmas"
» American Horror Story
» eine etwas ungewöhnliche story
» Hauptgang: Geschichte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Disney´s Descendants - Die Nachkommen :: UNITED STATES OF AURADON :: AURADON-
Gehe zu: